RYMHART Troyer Wollmützen von RYMHART

Takelung von Segelbooten

Die verschiedenen Arten und Typen von Segelbooten und Segelyachten unterscheidet man neben der Rumpfform in erster Linie nach der Takelung des Bootes. Wir benutzen aus Einfachheitsgründen die Begriffe Takelung und Takelage synonym für die Gesamtheit von Masten, Segeln und Tauen, also sowohl für das stehende Gut, als auch das laufende Gut. 

Trotz alledem sollte auch in unseren Augen über die unterschiedlichen Begriffsbedeutungen der beiden Wörter aufgeklärt werden, die Sie in unserem Dossier "Takelung vs. Takelage" im Menü rechts nachlesen können.

Kat-Takelung (Cat-Takelung)
Als Kat-getakelte Boote versteht man kleinere Sportboote mit einem Mast, hinter dem das Schratsegel als Großsegel geführt wird. Außerdem gibt es keine weiteren Segel. Die olympische Bootsklasse Laser ist ein bekannter Vertreter.

Slup
Eine Slup ist ein Segelboot mit einem einzelnen Mast. Geführt wird es mit einem Großsegel (in der Regel dreieckiges Hochsegel) und einem Vorsegel (entweder Fock oder Genua). Hinzu kann noch ein Spinnaker kommen. Will man heutzutage ein Segelboot chartern, handelt es sich meistens um ein Boot mit Sluptakelung.

Ketsch
Eine Ketsch hat zwei Masten, einen Großmast und einen kleineren Besanmast, der achterlicher angebracht ist. Die Ketsch wird auch Anderthalbmaster genannt und ist bei Blauwasser-Seglern sehr beliebt. Durch das zusätzliche Besansegel kommt Ruhe ins Boot und die kleinen Segel können einfach bedient werden.

Yawl
Die Yawl ist der Ketsch sehr ähnlich. Auch sie verfügt über zwei Masten, wobei der Besanmast, auch Treibermast genannt noch weiter achtern steht und über die Wasserlinie herausragt.

Schoner
Schoner sind ursprünglich Segelschiffe mit zwei Masten, wobei der vordere Mast kleiner oder genauso groß wie der hintere Mast ist. Aber auch Schiffe mit mehr als einem Mast werden Schoner genannt. Der vordere Mast wird Schonermast genannt, der hintere heißt Großmast.

Gaffelschoner
Gaffelschoner haben mindestens zwei Masten und sind nach ihrer Takelung, dem Gaffelrigg, benannt. Alle Segel sind als Schratsegel angeschlagen und von Deck aus leicht zu bedienen. Das Spektrum reicht vom Zweimast-Gaffelschoner bis zum Siebenmast-Gaffelschoner.

Kutter
Eigentümlichstes Merkmal des Kutters ist die typische Rumpfform. Der Vorsteven ist ist fast senkrecht und das Boot verjüngt sich am Bug und am Heck. Der typische Segelkutter hat einen Mast und wird mit zwei oder drei Vorsegeln gefahren. Die ist die typische Kuttertakelung.