RYMHART Troyer Wollmützen von RYMHART

Karl Vettermann

Der berühmte Segler Karl Vettermann wurde im Jahre 1937 in der Stadt Wien geboren und ist im Jahre 1990 spurlos verschwunden. Im Säuglingsalter ließ seine Tante ihn in das kalte Wasser der Donau fallen und im zarten Alter von 14 Jahren verlässt er heimlich seine Heimat. Sein Ziel ist der Hamburger Hafen, den er allerdings erst drei Jahre später erreicht, da man ihn in der Stadt Passau beim Versuch die Grenze zu überschreiten aufgehalten hat. Als er dann den Hafen erreicht um auf einem der Schiffe in den Seemannsdienst einzutreten, verweigert man ihm die Aufnahme in den Dienst. Seine Kurzsichtigkeit machte ihm einen Strich durch die Rechnung.

Der Beginn einer Karriere

Zwei Jahre später wird er Industriekaufmann und arbeitet in seinem Beruf auf der Insel Barbados. In den darauf folgenden Jahren erlernt er das Segeln in der Karibik und verbringt seinen Urlaub mehrfach auf dem Meer von dem er in den Bann gezogen wurde. Im Indischen Ozean lernt er die Segeltechnik der Franzosen kennen und die Segeltechik der Engländer und der Deutschen eignet er sich später als er wieder zurück in der Karibik ist an. Im Jahre 1972 verweilt er in Korneuburg, wo er für den Bau der Yacht Shark 24 zuständig ist. Drei Jahre später nimmt der Sportler an der Transatlantikregatta teil und im Jahre 1976 ist er beim Kapstadt-Rio-Rennen dabei. Dort segelt er auf der Schumanns RUBIN Navigator.

Die Entstehung der Barawitzka-Bände und das Ende des Sportlers

Anschließend stellt er sich eine Crew zusammen mit der er viel Zeit auf dem Mittelmeer verbringt. Dort betätigt er sich als Autor und schreibt seine berühmten Barawitzka-Bände. Die Bücher befassen sich mit dem Leben und der Arbeit einer österreichischen Segelcrew. Die Buchreihe wird später den Kultstatus unter einigen auf dem Mittelmeer aktiven Seglern erlangen. Die Barawitzka-Reihe setzt sich aus folgenden Büchern zusammen:

  • Barawitzka und die See-Amazonen
  • Die Irrfahrten des Barawitzka
  • Barawitzka und der Taiwan-Klipper
  • Hollingers Lagune
  • Barawitzka - Lauter Kapitäne, keine Matrosen
  • Barawitzka segelt nach Malta

Außerdem verfasst er noch einige nautische Bücher. Als der Segler im Jahre 1990 eines Nachts von Bord unweit der Antilleninsel St. Lucia geht, verschwindet er spurlos. Seit dieser Zeit existieren viele Spekulationen über den Verbleib des bekannten Sportlers.

 

Die Redaktion der Seite bedankt sich für weitere Informationen und Korrekturen aufmerksamer Leser.