RYMHART Troyer Wollmützen von RYMHART

Der Bodensee - Ein Meer vor den Alpen

Der Bodensee im Süden Baden-Württembergs ist der größte Binnensee Deutschlands. Korrekterweise handelt es sich beim Bodensee um zwei Seen (Obersee und Untersee) und einen sie verbindenden Fluss (Seerhein). Hauptzufluss des Sees ist der Alpenrhein, Hauptabfluss der Seerhein. In beiden Fällen handelt es sich um den uns bekannten Rhein, der aufgrund seiner Vorsilben genauer lokalisiert werden kann. Dies ist auch notwendig, da der Rhein Deutschland von Süden nach Norden quasi einmal durchquert. Kleinere Zuflüsse des Bodensees sind Alter Rhein, Goldach, Steinach, Stockacher Aach, Seefelder Aach, Rotach, Schussen, Argen, Leiblach, Bregenzer Ach und Dornbirner Ach. Als weiteren Abfluss wäre der Unterrhein des Untersees zu nennen.

Der Bodensee liegt 395 m über dem Meeresspiegel und liegt wie der Chiemsee oder Genfer See im Alpenvorland. Aufgrund der geografischen Lage kann recht schnell auf die Entstehung des größten Binnensees Deutschlands geschlossen werden. Es handelt sich um einen Zungenbeckensee, den die Kräfte der abschmelzenden Gletscher vor vielen Tausend Jahren erschaffen haben.

Das Ufer des Sees bietet einige Wanderkilometer für Ambitionierte und verläuft durch drei Länder: Deutschland, Österreich und Schweiz. Dabei hat Deutschland mit 173 km den größten Anteil an der Gesamtlänge von 273 km. Der Obersee macht mit 473 km2 den größten Anteil der Gewässeroberfläche des Bodensees aus, im Gegensatz zum Untersee, der lediglich einen Anteil von 63 km2 einnimmt.

Insgesamt befinden sich elf Inseln auf dem Bodensee, bekannt sind zumeist die drei Größten: Reichenau, Mainau und Lindau. Hinzu kommen mehrere Halbinseln welche in den See hineinragen. Die tiefste Stelle des Bodensees beträgt 254 m und zu Recht empfindet man den Eindruck eines Meeres wenn man an seinen Ufern steht. Aufgrund seiner enormen Dimensionen ist es sogar möglich die Erdkrümmung wahrzunehmen, nämlich dadurch, dass man die Orte am anderen Ende seines Ufers nicht mehr sehen kann (funktioniert natürlich nicht an Stellen wo das nächste Ufer recht nah ist).

Große Wassermengen wirken immer ausgleichend auf das Klima, beim Bodensee wird dies noch nur den Föhneinfluss verstärkt. Für 250.000 Vogelarten ist der Bodensee Überwinterungsquartier. Weitere faunistische Besonderheit ist das Vorkommen von Felchen und Saibling im See. Diese Fische werden in Restaurants und Imbissen rund um den See stets angeboten.

Der Bodensee ist bereits seit langem als Erholungs- und Freizeitgebiet erschlossen. Zahlreiche Wassersportarten (Surfen, Segeln, Tauchen, Bootsfahrten) werden rund um den See angeboten. Es gibt mehrere Anlegestellen für Schiffe, die Besucher über den See und zurück befördern.