RYMHART Troyer Wollmützen von RYMHART

Am Dümmer-See zeigt sich die Natur von ihrer schönsten Seite

Der Dümmer-See liegt im Landkreis Diepolz, in der landschaftlich reizvollen Dümmerniederung. Die Dümmerniederung wird im Nordwesten von den Dammer Bergen und im Süden vom Stemweder Berg begrenzt.
Der Dümmer-See ist ein Flachsee. Er misst an seinen tiefsten Stellen nur maximal anderthalb Meter. Mit einer Wasserfläche von 13,5 km2 ist er nach dem Steinhuder Meer das zweitgrößte Binnengewässer im Bundesland Niedersachsen.

Gespeist wird der Dümmer von der Hunte. Die Abflüsse sind neben der Hunte die Wasserärme Lohne, Grawiede, Wätering und Omptekanal. Die Hunte entspringt im Wiehengebirge. Nach einem Lauf von 189 km fließt sie der Weser zu.

Wie kommt der Dümmer-See zu seinem Namen? Nun, die Silbe "Düm" weist auf die angrenzende Moorlandschaft hin, "Mer" steht für See.

Der Dümmer-See bietet zahlreichen seltenen Vogelarten Lebensraum. Hier können Haubentaucher und Kranich, Weißstorch, Kiebitz, Bekassine und Uferschnepfe beobachtet werden. Auch die seltene Trauerseeschwalbe ist hier beheimatet. Die Trauerseeschwalbe wäre ohne menschliche Hilfe beinahe ausgestorben. Sie kann auf natürlichen Nestunterlagen nicht brüten, deshalb bekommt sie eigens zum Nisten Flöße. Am Ufer des Dümmers, im dichten Schilfröhricht, leben die Wasserralle, der Teichrohrsänger und der Moorochse. Das ist kein Vierbeiner, damit ist die Rohrdommel gemeint.

Blässgänse sind liebe Gäste aus Nordskandinavien und der Tundra Nordsibiriens. Sie überwintern in großen Schwärmen in der Dümmerniederung. Im Frühjahr ist am Olgahafen die Nachtigall zu hören. Der scheue Pirol versteckt sich gern in den Buchenwäldern. Wer aufmerksam seine Ohren spitzt, kann ihn zwar hören, zu sehen ist er jedoch ganz selten.

Der Dümmer-See ist ein attraktives und äußerst beliebtes Naherholungsgebiet. Er zieht Naturkundler, Erholungssuchende und aktive Sportler gleichermaßen an. Wanderer und Radfahrer erfreuen sich am 18 km langen Dümmer-Weg, den idyllischen Wanderwegen und Erlebnispfaden. Die Naturschutzstation Hüde hält vielfältige Informationen bereit. Ein beliebter Anziehungspunkt ist auch der Naturbeobachtungsturm. Weitere Sehenswürdigkeiten rund um den Dümmer-See sind das Dümmermuseum und der Entenfang Lembruch, das Oppenweher Moor mit dem Informationspavillon und dem Naturlehrpfad, die Bockwindmühle Oppenwehe und der historische Ortskern Levern mit dem Heimathaus und Kolfhoffscher Hofmahlmühle.

Als beliebtes Wassersportparadies ist der Dümmer-See weithin bekannt. Internationale Segel-Regatten finden auf dem Dümmer regelmäßig statt. Nicht nur Freizeitskipper, die am Segeln interessiert sind, sonder auch Surfer, Ruderer und Paddler finden hier ebenfalls beste Voraussetzungen für die Ausübung ihres Sports. Auch die Bademöglichkeiten sind ideal.

Das Dümmer-Weser-Land, die Flusslandschaften der Großen Aue, der Lohne und der Hunte sind ein Magnet für Kanuten und Paddler aus der ganzen Republik. Hier zeigt sich die Natur von ihrer schönsten Seite. Der Besitz des Segelscheins / Bootsführerscheins Sportbootführerschein- Binnen (SBF- Binnen)ist hier also Garant für ein paar Stunden Freiheit im Wind!