RYMHART Troyer Wollmützen von RYMHART

Zwischenahner Meer

Das Zwischenahner Meer ist der drittgrößte Binnensee in Niedersachsen. Es liegt im Ammerland, nicht weit von der Stadt Oldenburg entfernt.

Größe

Die Wasserfläche des Zwischenahner Meeres beträgt rund 550 ha. Damit ist es hinter dem Steinhuder Meer und dem südlicher gelegenen Dümmer der drittgrößte See in Niedersachsen. Die Entfernung vom Nord- zum Südufer beträgt etwa 2,8 km. Vom West- zum Ostufer sind es ca. 2 km. Das Wasser ist durchschnittlich 3,3 m tief. An seiner tiefsten Stelle beträgt die Senkung des Zwischenahner Meeres knapp sechs Meter.

Lage

Das Zwischenahner Meer liegt im Landkreis Ammerland im Bundesland Niedersachsen und etwa 15 km nordwestlich der Stadt Oldenburg. Direkt an seinem Südufer liegt der Kurort Bad Zwischenahn. Am Nordufer befindet sich die kleine Ortschaft Dreibergen.

Entstehung

Das Zwischenahner Meer entstand vor etwa 250 Millionen Jahren, als das Grundwasser aus einem unterirdischen Salzstock so viel Salz ausgespült hatte, dass der Stock einstürzte. In der dadurch entstandenen Grube bildete sich das Zechsteinmeer, dessen Überbleibsel nun das Zwischenahner Meer ist. Es ist also ein so genannter Erdfallsee. Die ehemals steilen Ufer und der tiefe Boden des Meeres sind mittlerweile mit einer dicken Faulschlammschicht bedeckt.

Flora und Fauna

Das Zwischenahner Meer wird optisch durch den starken Wuchs von Schilfrohr an seinen Ufern geprägt. Dieser Schilfgürtel hat eine Breite von 8-10 Metern. Durch den zunehmenden Schiffsverkehr wurde die Wasserqualität in den letzten Jahrzehnten stark belastet. Heute ist der private Schiffsverkehr mit motorisierten Booten daher untersagt, und ein Ringkanal sorgt dafür, dass keine Abwässer mehr in das Zwischenahner Meer geleitet werden können. Viele Pflanzen wie der Rohrkolben, die Weiße Seerose, die gelbe Teichrose oder die Schwanenblume zeugen davon, dass es durch diese Maßnahmen gelungen ist, das ökologische Gleichgewicht wieder weitgehend herzustellen.

Das Zwischenahner Meer ist Heimat und Brutort für viele Vogelarten wie zum Beispiel Stockenten, Teichhühner, Krickenten, Rohrdommeln, Fischadler und verschiedene Möwen.

Sportmöglichkeiten

Natürlich ganz klar: Segeln! In den vier Segelclubs am Zwischenahner Meer liegen ca. 300 Boote. Für Anfänger gibt es eine Segelschule, bei der ein Bootsführerschein erworben werden kann. Außerdem eignet sich der See sehr gut für Windsurfing.

Sehr beliebt am Zwischenahner Meer ist auch der Angelsport. Mit einem gültigen Jahresfischereischein können Angler nach Aalen, Karpfen, Zandern, Brassen, Barschen und Hechten Ausschau halten. Mit ein bisschen Glück gelingt es vielleicht sogar, den legendären Großen Wels zu fangen, der quasi als kleiner Bruder des Monsters in Loch Ness gilt.