RYMHART Troyer Wollmützen von RYMHART

Deutsche Bucht

Die Deutsche Bucht ist eine große Meeresbucht in der Nordsee, die zwischen den Ländern Deutschland, Niederlande und Dänemark liegt. An der Deutschen Bucht haben alle drei Länder ihren Anteil, allerdings ist der Deutsche Anteil weitaus am größten, woher wohl auch der Name herrührt.

Das Territorium der Deutschen Bucht erstreckt sich fast über den gesamten Teil der Nordsee, welcher zwischen den drei Ländern liegt. Sie beginnt im Territorium der Westfriesischen Inseln, also in den Niederlanden. Texel oder Terschelling sind hier vielleicht die bekanntesten Inseln. Weiter geht es über die Inseln Ostfrieslands, welche bekanntermaßen zu Deutschland gehören. Baltrum, Borkum, Juist, Spiekeroog oder Langeoog sind bekannte Namen aus dieser lang gezogenen Inselkette. Weiter geht die Deutsche Bucht über die Nordfrieisischen Inseln, welche vor der Küste Schleswig-Holsteins liegen.

Von den Deutschen Bundesländern haben als Niedersachsen, Hamburg und Schleswig-Holstein Anteil an der Deutschen Bucht. Hamburg, da auch Helgoland, welches zu diesem Bundesland gehört, in der Deutschen Bucht liegt, ja sogar als dessen zentrale Insel gilt.

Die Nordfriesischen Inseln in der Deutschen Bucht umfassen beispielsweise Amrum, Sylt, Föhr und die Halligen, welche bei Fluten auch Unterwasser stehen können.

Im Norden bilden die Dänischen Wattenmeer Inseln den Abschluss der Deutschen Bucht. Zu ihnen gehören Romo und Mando und einige Halligen. Sie befinden sich vor der Küste Jütlands.

Begrenzt wird die weitläufige Deutsche Bucht von der Doggerbank. Dieser Abschnitt der Nordsee befindet sich ziemlich genau auf halbem Weg zwischen Dänemark und Großbritannien und weist an ihrer flachsten Stelle nur eine Tiefe von 13 Metern auf.

Die Deutsche Bucht erreicht dagegen eine Tiefe von bis zu 56 Metern.

Der wohl bekannteste Fluss, der in die Deutsche Bucht mündet, ist die Elbe. Aber auch die Weser, Eider oder die Ems sind wichtige Flüsse, die ihr Delta in der Deutschen Bucht haben.

Drei Nationalparks des Wattenmeers befinden sich innerhalb der Deutschen Bucht. Außerdem auch noch das Vogelschutzgebiet „Östliche Deutsche Bucht“. Küsten- und Inselnah wird also viel für den Schutz der Natur getan. Aber die Deutsche Bucht ist auch eine viel befahrene Wasserstraße. Unzählige Frachter nehmen die Route quer durch die Deutsche Bucht von Hamburg nach Großbritannien. Und auch touristisch ist die Deutsche Bucht stark befahren. Schiffe und Fähren verkehren zu den Küsten vorgelagerten Inseln oder vor allem auch auf die Deutsche Hochseeinsel Helgoland.

Segeln lässt es sich in der Deutschen Bucht ebenfalls sehr gut. In vielen Küstenorten oder auf den Inseln wird Segelunterricht angeboten. Die Winde wehen recht stark, so dass vor allem erfahrenen Seglern gut Möglichkeiten geboten werden.