RYMHART Troyer Wollmützen von RYMHART

Helgoländer Becken

Die Helgoländer Bucht ist ein Teil im Südosten der Deutschen Bucht. Die Deutsche Bucht liegt vor der Nordseeküste. Das Gebiet der Helgoländer Bucht reicht von der Elbemündung bis zur Insel Helgoland. Die südliche Grenze der Helgoländer Bucht ist die ostfriesische Insel Wangerooge (ca. 43 km von Wangerooge bis Helgoland) und nördlich reicht die Helgoländer Bucht bis zur nordfriesischen Halbinsel Eiderstedt (ca. 47 kam von Eiderstedt bis Helgoland). In die Helgoländer Bucht münden der Jadebusen, die Weser, die Elbe und die Eider an der Nordgrenze. Sie liegt zwischen Dithmarschen und Ostfriesland und die westliche Grenze ist Helgoland. Die Insel Helgoland zählt als amtsfreie Gemeinde zum Kreis Pinneberg in Schleswig-Holstein. Helgoland gehört zwar zum Wirtschaftsgebiet Deutschlands, aber nicht zum Zollgebiet der Europäischen Union und nicht zum deutschen Steuergebiet.

Das Helgoländer Becken liegt südwestlich, direkt vor der Insel Helgoland und ist Teil der Helgoländer Bucht. Die Tiefe des Helgoländer Beckens beträgt bis zu 56 m.

Ein Teil der Helgoländer Bucht gehört zu Naturschutzgebieten. Der Helgoländer Felssockel ist ein Naturschutzgebiet und die Wattenmeere. Das Wattenmeer im Süden gehört zum Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer, im Südosten zum Nationalpark Hamburgisches Wattenmeer und im Osten zum Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer. Die drei Nationalparks der Wattenmeere gehören seit Juni 2009 zum Weltkulturerbe, da sie einmalig auf der Erde sind. In den Wattenmeeren sind die Brutplätze vieler Meeressäuger, Fische und Vogelarten. In dem Gebiet wachsen einzigartige Pflanzen. Bestimmt wird das Leben der Spezies im Wattenmeer durch die Gezeitenströme.

Durch die Helgoländer Bucht führt eine Schifffahrtsstraße und zwar von der Elbemündung bzw. Hamburg zum Ärmelkanal oder der Straße von Dover. Es ist eine der meist befahrenen Schifffahrtsstraßen unserer Erde. Zusätzlich führt die Schifffahrtsstraße vom Nord-Ostsee-Kanal, der die Ostsee mit der Nordsee verbindet, durch die Eidermündung in die Helgoländer Bucht und weiter zum Ärmelkanal. Insbesondere bei der Prüfung zum Sportbootführerschein- See spielt dieser Kanal eine große Rolle.

Zum Segeln ist die Helgoländer Bucht sehr beliebt. Oft wird sie zum Durchfahren auf dem Weg zum Nord-Ostsee-Kanal und weiter zur Ostsee genutzt. Außerdem liegen die Nordfriesischen Inseln in der Helgoländer Bucht. Und viele Segler besuchen während der Sommermonate diese Inseln mit ihren Booten. Natürlich lockt auch Helgoland die Segler zum zollfreien Einkauf an. Beliebt ist Helgoland aber bei Sportbootkapitänen aufgrund der niedrigen Benzinpreise.