RYMHART Troyer Wollmützen von RYMHART

Segeln auf dem Bodensee

Der Bodensee ist, nach dem Genfer- und dem Plattensee, der drittgrößte Binnensee Mitteleuropas. Das "Schwäbische Meer", wie der Bodensee auch genannt wird, hat eine Fläche von 535 km² und gehört zu den beliebtesten Segelrevieren Europas. Der Bodensee besteht eigentlich aus zwei Seen, dem Untersee mit 63 km², der westlich von Konstanz beginnt und bis Stein am Rhein reicht, und dem Obersee mit 472 km² von Bodman bis Bregenz. Die beiden Seen sind durch den Seerhein miteinander verbunden. Der größte, nördliche Teil des Bodensees gehört zu Deutschland, im Süden von Kreuzlingen bis Altenrhein ist er Schweizer, und das österreichische Bundesland Vorarlberg besitzt den kleinen östlichen Teil rund um Bregenz. Landschaftlich ist die Region äußerst reizvoll. Die Alpen sind nicht fern und der See ist umgeben von fruchtbarem Land, Obst- und Weinanbau, und kleine, schmucke Städtchen finden sich an seinen Ufern.

Häfen des Bodensees

Die größten Häfen des Bodensees finden sich auf deutscher Seite in Konstanz, Friedrichshafen, Lindau, Wallhausen und Überlingen. Auf schweizer Seite sind es Kreuzlingen, Romanshorn und Rorschach. Der größte Hafen des österreichischen Teils ist Bregenz. In all diesen Häfen ist es Seglern möglich, sofern es Platz gibt, anzulegen und zu übernachten. Neben den oben genannten großen Häfen gibt es aber auch noch etliche kleinere, die idyllisch gelegen sind und sich für einen Zwischenstopp anbieten. Sehenswürdigkeiten, gibt es viele am Bodensee. Die Inseln Reichenau und Mainau gehören sicher zu den bekanntesten, aber auch das kleine Städtchen Meersburg, die Unteruhldinger Pfahlbauten oder Birnau lohnen einen Segelausflug. Der nächste Hafen ist am Bodensee nie weit entfernt, und bei einer durchschnittlichen Windstärke von zwei bis fünf Bft. kommt man meist gut voran.

Yachtcharter Bodensee

Der Bodensee ist ein wichtiges Trinkwasserreservoir für die gesamte Region, deswegen gelten hier auch sehr strenge Umweltschutzvorschriften für den Schiffsverkehr. Wer mit seinem eigenen Schiff auf dem Bodensee schippern will, der muss diese Auflagen erfüllen und bekommt dann die Bodenseezulassung, die 3 Jahre gültig ist. Einfacher ist es sich bei einem der zahlreichen Yachtcharter ein Boot zu leihen. Die größten deutschen Yachtcharter findet man in Konstanz, Langenargen, Kressbronn, Friedrichshafen und Lindau, in der Schweiz in Kreuzlingen, Romanshorn und Arbon und in Österreich in Bregenz. Die Auswahl der Yachtcharter und Bootsverleiher auf dem Bodensee ist sehr groß, von der kleinen Jolle bis zur luxuriösen Yacht, kann hier alles gechartert werden. Zum Führen eines Sportbootes über 2,50 m Länge benötigt man allerdings auf dem Bodensee das Bodenseeschifferpatent.