RYMHART Troyer Wollmützen von RYMHART

Segeln lernen

Wer in Deutschland segeln lernen möchte, muss vorher eine kleine Ausbildung absolvieren.

Hier lernt man unter anderem, wie man das Boot auch in brenzligen Situationen richtig navigiert oder wie man die jeweilige Windrichtung bestimmt. Schließlich ist es wichtig, dass man weder für sich noch für die anderen Segler eine Gefahr ist.

Wichtig dabei ist, dass man gerade am Anfang der Ausbildung nicht einfach drauflos segelt, sondern immer in Sichtweite des Ausbilders bleibt. Wer die Ausbildung absolviert und die abschließende Prüfung bestanden hat, bekommt einen Bootsführerschein.

Verschiedene Bootsführerscheine

Es gibt unterschiedliche Stufen an Bootsführerscheinen. Die erste Stufe ist der Sportbootführerschein Binnen. Diesen Bootsführerschein müssen alle Segler erwerben, die auf den Binnengewässern des Bundes segeln oder mit einem Motorboot fahren möchten.

Um die Prüfung für den ersten Sportbootführerschein abzulegen, muss man mindestens 14 Jahre alt sein. Wer mit dem Motorboot fahren will, muss mindestens 16 Jahre alt sein. Weiterhin ist ein Führerschein Klasse 3 oder ein Führungszeugnis Voraussetzung für den Erwerb eines Sportbootführerscheins. Eine weitere Voraussetzung ist ein ärztliches Attest.

Wer auf den deutschen Seen und an der Küste ein Sportboot fahren will, benötigt den Sportbootführerschein See. Inhaber dieses Bootsführerscheins dürfen auch Motorboote steuern und in diesen bis zu 12 Personen befördern.

Das Mindestalter für Sportbootführerschein-See-Prüflinge ist 16 Jahre. Außerdem ist ein ärztliches Attest notwendig. In der theoretischen Prüfung werden Grundkenntnisse zur Navigation, die Seeschifffahrtsstraßen-Ordnung sowie die Regeln zur Vermeidung von Kollisionen abgefragt. In der Praxisprüfung müssen verschiedene Manöver mit dem Boot ausgeführt und die wichtigsten Seemannsknoten erstellt werden.

Wer mit einer Yacht auf den Meeren der Welt segeln möchte, benötigt den Sporthochseeschifferschein. Dieser Schein, mit dem neben Yachten auch Ausbildungs- und Traditionsschiffe geführt werden dürfen, kann freiwillig erworben werden. Am Tag der Prüfung müssen die Prüflinge mindestens 18 Jahre alt sein und bereits den Sportseeschifferschein besitzen.

Weitere Voraussetzung zum Segeln lernen ist eine nachgewiesene Fahrerfahrung von mindestens 1.000 Seemeilen auf den Meeren dieser Welt. In der Prüfung wartet ein theoretischer und ein praktischer Teil. In der Theorie müssen die wichtigsten Fragen zur Navigation, Wetterkunde und zum internationalen Seerecht beantwortet werden. In der Praxis muss der Umgang mit Navigationsgeräten nachgewiesen werden. Die fahrerischen Fähigkeiten müssen dagegen nicht mehr nachgewiesen werden.

Zum Segeln mit Yachten in Küstengewässern wird ein Sportküstenschifferschein empfohlen. Dafür ist der Sportbootführerscheins See, ein Mindestalter von 16 Jahren und mindestens 300 Seemeilen praktische Segelerfahrung die Voraussetzungen.

In der Prüfung warten Fragen zur Navigation, Wetterkunde und zum Schifffahrtsrecht. Dazu müssen im praktischen Teil, der in einem Seehafen abgelegt wird, verschiedene Fahr-Manöver ausgeführt werden und Fähigkeiten im Umgang mit Seekarten nachgewiesen werden. Das Mindestalter der Prüflinge ist 16 Jahre.

Muss ich zum Segeln lernen eine Yachtschule besuchen?

Zum Segeln lernen ist der Besuch einer Segelschule nicht zwingend erforderlich. Navi, Wende, Halse und die ganze Segelpraxis und vor allem die gesamte Segeltheorie kann man sich auch selber beibringen und auf einen Segellehrer verzichten. Zum Segeln einer Yacht muss nur die amtliche Prüfung bestanden werden. Wie man sich sein Wissen aneignet ist jedem selber überlassen. Natürlich sind die Yachtschulen eine gute Möglichkeit das Segeln von einem erfahrenem Segler zu erlernen. Viel wichtiger als jeder Segelschein ist das sicher Führen von Segelboot und Segelyacht in der Praxis auf Törn.