RYMHART Troyer Wollmützen von RYMHART

Achtknoten, Achterknoten

Der Achknoten ist ein anderer wichtiger Segelerknoten, durch den man am Ende eines Seil, zum Beispiel einer Schot den Durchmesser des Seils vergrößert. Dieser Seemannsknoten wird auch Endacht, Achterknoten oder Liebesknoten genannt. Das Aussehen des Achknotens erinnert an eine Acht, wodurch sich der Name von selbst erklärt.

Verwendung des Achterknotens beim Segeln

  • Durch die Verdickung am Seilende wird das Durchlaufen des Seil durch Öse, Block oder Fallenstopper verhindert
  • Am Ende der Schoten und Falle wird immer ein Achtknoten geknüpft, um das "Durchrauschen" zu verhindern

Der Knoten gehört zum Basiswissen und ist bei allen Segelscheinen prüfungsrelevant.

Knüpfen des Knotens

Schritt 1: Man bildet am Ende des Seils ein Auge.

Schritt 2: Das kurze Seilende einmal um das lange Seilende legen.

Schritt 3: Das kurze Ende von unten durch das Auge ziehen. Jetzt sieht man schon die Achtform des Seemannsknoten.

Schritt 4: Den Achtknoten festziehen. Er lässt sich auch bei starker Belastung noch einfach lösen.