RYMHART Troyer Wollmützen von RYMHART

Betonnung des Fahrwassers

Jeder von Ihnen hat sicher schon einmal einen Urlaub an der See gemacht und beim sehnsüchtige Blick übers Meer die roten und grünen Tonnen gesehen, die für die Seefahrt unermesslich wichtig sein müssen. Schließlich kennt jeder die roten und grünen Tonnen, egal ob ihn die Seefahrt interessiert oder nicht und oder egal, ob er die Tonnen schon einmal im richtigen Leben gesehen hat oder nicht. Jeder weiß, worum es sich handelt. In den nächsten Minuten werden wir Sie nun genauer in das Betonnungssytem der Seefahrt einführen und Ihnen die Grundlagen, die Bedeutungen und die Systematiken dieses Seefahrtskapitels näherbringen.

Es gibt rote Stumpfonnen und grüne Spitztonnen. An den roten ist also oben eine Zylinger angebracht, während an den grünen eine Spitze am oberen Ende montiert ist. Diese sogenannten Topzeichen dienen, genau wie die unterschiedliche Farbgebung, der Unterscheidbarkeit von den beiden Tonnen. Zusätzlich zu den Farben und den Topzeichen sind die Tonnen durchgehend nummeriert. Auf den roten Tonnen sind gerade Ziffern, auf den grünen ungrade. Sie können sich die Nummerierung einfach merken, indem Sie eine Eselsbrücke benutzen. Die Ziffer "1" ist oben spitz. Sie gehört also als ungerade Ziffer auf eine grüne Spitztonne. Die Ziffer "2" ist oben rund und stumpf. So gehört die Ziffer zwei als grade Ziffer auf eine rote Stumpftonne. Damit die Betonnung auch nachts und bei schlechtem Wetter erkannt werden kann, benutzen Tonnen eine spezifische Befeuerung, die man aus der Seekarte entnehmen muss. So kann auch im Dunkeln oder bei Nebel jedes betonnte Fahrwasser anhand seiner spezifischen, in der Seekarte angegebenen, Befeuerung bzw. anhand spezifischer Lautsignale (sogenannte "Heultonnen") erkannt werden. Hierzu ist im Bauch der Tonne eine Gasflasche gelagert, die durch einen Dämmerungsschalter automatisch eingeschaltet wird. Die auf einigen Tonnen sichtbaren Solarmodule dienen also nicht dem Zweck der eigentlichen Befeuerung, sondern nur der Energieversorgung des Dämmerungsschalters. Dieses Betonnungssystem wird im Fachjargon als "laterales Betonnungssystem" oder "laterale Betonnung" bezeichnet. Vier Unterscheidungs- und Erkennungsmerkmale können wir also für das laterale Betonnungssystem ausmachen: Die Farbe der Tonnen, die Nummerierung, die Topzeichen, und die Befeuerung.

Wozu dienen die Tonnen jetzt aber überhaupt? Der eigentliche Nutzen der Tonnen ist denkbar einfach. Sie markieren das Fahrwasser. Innerhalb des von den Tonnen abgesteckten Bezirks wird also das Fahren empfohlen, und die Fahrrinne ist tief genug, dass auch große Schiffe mühelos hindurchfahren können. Das Fahrwasser wird von See aus bezeichnet. Das heißt, die Tonnen, die ein Schiff das Land ansteuernd bei der Einfahrt in ein Fahrwasser sieht, sind die ersten Tonnen des Fahrwassers, und nicht die letzten. Dies ist wichtig, um die Seiten des Fahrwassers bestimmen zu können. Kommt ein Schiff von See aus in ein Fahrwasser eingefahren, sieht es auf seiner linken Seite die roten Tonnen. Auch dies können Sie sich mit einer einfachen Eselsbrücke merken: Die meisten Menschen sind Rechtshänder. Steht Ihnen also gegenüber jemand, der Ihnen eine Ohrfeige mit der rechten Hand gibt, trifft er Sie auf der linken Wange. Die linke Wange wird also rot werden. Merken wir uns also, dass die roten Tonnen auf der Backbordseite eingehender Schiffe liegen, die grünen hingegen auf der Steuerbordseite.

Wie fast überall auf der Welt gibt es auch bei der an sich einfachen lateralen Betonnung einige Ausbrecher, die einem das Leben schwer machen und Verwirrung stiften, leider aber wichtig sind: Die Tonnen nämlich, die grün-rot-grün oder rot-grün-rot (insgesamt also 3 Streifen pro Tonne) gestreift sind. Diese Tonnen markieren uns Stellen im Fahrwasser, an denen ein anderes Fahrwasser einmündet oder abzweigt. Bei den rot-grün-roten Tonnen dominiert die Farbe rot. Sie steht also auf der linken Seite des Hauptfahrwassers, hingegen auf der rechten Seite des Nebenfahrwassers. Bei der grün-rot-grünen Tonne, in der grün dominiert, ist das Gegenteil der Fall. Sie steht auf der Steuerbordseite des Hauptfahrwassers, doch auf der Backbordseite des Nebenfahrwassers. Diese Tonnen sind auch mit zwei Nummern versehen, die untereinander stehen. Die obere Nummer ist die Nummerierung des Hauptfahrwassers, die untere Nummer entspricht der Nummer, die die Tonne im Nebenfahrwasser hat. Anhand dieser unteren Nummer können Sie auch erkennen, ob das Nebenfahrwasser abzweigt (Ziffer 1 oder 2 als neu angefangene Zählreihe) oder einmündet (höhere Ziffer als Ende einer alten Zählreihe). Da dieser Sachverhalt zugegebener Maßen sehr komplex ist, haben wir versucht, ihn oben durch eine Abbildung zu verdeutlichen.

Das letzte, aber einfach zu überwindene Hindernis der lateralen Betonnung bieten rot-weiß gestreifte Tonnen. Sie markieren die Einfahrt in ein Fahrwasser von See, oder, kennzeichnen die Mitte von Schifffahrtswegen. Das Topzeichen ist bei solchen Tonnen eine Kugel und die Taktung des Leuchtfeuers ist, im Gegensatz zu den roten und grünen Tonnen, immer die Selbe (weißes Gleichtaktfeuer oder weißes unterbrochenes Feuer).

Betonnung des Fahrwassers in Wattgebieten

Nun gibt es allerdings noch ein Gebiet, dass wir Deutschen nur all zu gut von unseren diversen Strandurlauben an der Nordseeküste kennen, und das einzigartig in der Welt ist: Das Wattenmeer mit seinen Wattgebieten. Bei Niedrigwasser liegt der Meeresboden hektarweise an der frischen Luft. Daher können in Wattgebieten auch andere Schifffahrtszeichen problemlos angebracht werden, die die Steuerbordseite und die Backbordseite von Fahrwassern markieren. An der Steuerbordseite ist dies ein "Besen" aus Holz, dessen Kehrseite zum Grund zeigt. An der Backbordseite ist dies ein "Besen" aus Holz, der aussieht, als wäre er mit dem Ende des Stengels in den Boden gerammt worden. Eine weitere Möglichkeit der Fahrwasserbezeichnung der Backbordseite in Wattgebieten ist ein Astgeflecht, das einem Baum ähnelt. Zur besseren Veranschaulichung haben Sie links noch einmal die optischen Abbildungen der Fahrwasserbezeichnungen. Wenn Sie auf die Abbilung klicken vergrößert Sie sich automatisch!